blog_suedafrika_panoramaroute_10.jpg

Panoramaroute Südafrika

Die Panorama Route Südafrika gehört mit ihren Three Rondavels, Bourke’s Luck Potholes, Blyde River Canyon und dem God´s Window zu den wohl schönsten und bekanntesten Reisezielen in Südafrika. Die grüne Route führt über die zerklüffteten Drakensberge in der Mpumalanga Provinz und dem Besucher eröffnet sich ein atemberaubender Anblick.

Auf unserer Rundreise durch Südafrika Roadtrip - 20 Tage mit dem Overlandtruck durch Südafrika, von Johannesburg bis Kapstadt haben wir einen ganzen Tag die wahnsinnig atemberaubenden Aussichten der Panoramaroute bestaunen können. So konnten wir entlang der Strecke den Blyde River Canyon, God’s Window, die bizarren Erosionsformen der Bourke’s Luck Potholes und die Three Rondavels sehen und zahlreiche Fotos schießen. Solltet ihr einmal in dieser Region unterwegs sein, lasst euch die tollen Aussichten also nicht entgehen. Auf der Panaoramaroute gibt es ein Hochland und ein Flachland. Das in Nord-Süd-Richtung verlaufende Hochland (Highveld) bricht in das bis zu 1.000 Meter tiefer gelegene Flachland (Lowveld) ab, wo sich unter anderem auch der Krüger-Nationalpark befindet. Egal in welche Richtung ihr auch blickt, es ist atemberaubend.

Blyde River Canyon

Sobald ihr euch auf der Panorama Route Südafrika befindet, habt ihr immer wieder einen Ausblick auf den Blyde River. Der Blyde River Canyon ist eine massive und majestätische Schlucht aus rotem Sandstein, deren Flanken fast senkrecht zum Wasser am Grund abfallen. Seine bizarren Steilabfällen haben eine Tiefe von ca. 800 m, die der Fluss durch verwitterte Dolomitschichten einst gegraben hat. Im Mittelpunkt dieser Landschaft befindet sich das gleichnamige Nature Reserve, welches knapp 26.000 Quadratkilometer groß ist und zu den spektakulärsten Naturgebieten Südafrikas gehört. Es bildet den Plateaurand der Drakensberge und zieht sich bis nach Mosambique. Die Straße entlang des Canyons heißt nicht ohne Grund Panoramaroute, denn hier locken einige fantastische Aussichtspunkte.

blog suedafrika panoramaroute 11

Three Rondavels und Lowveld Viewpoint

Unsere erste Station war der Aussichtspunkt an den Three Rondavels im Norden des Canyons. Die imposanten Felsformationen, die aus dem Canyon aufragen, erinnern an afrikanische Rundhütten, daher auch der Name. Im Laufe der Zeit erodierten langsam die darunter liegenden weicheren Gesteinsschichten und so sind diese Formationen entstanden. Von hier aus habt ihr einen atemberaubenden Blick auf den großen Stausee. An den Aussichtspunkten gibt es zahlreiche Kanten die super Fotomotive bieten, solange man Schwindelfrei ist. Fotografiert ihr hier eine auf der Kante stehende Person im richtigen Winkel, erhaltet ihr ein dramatisch aussehendes Foto. Vom Lowveld Viewpoint, der direkt am Canyonrand in Richtung Süden liegt, bietet sich ein fantastischer Ausblick über einen Großteil des Blyde River Canyons.

blog suedafrika panoramaroute 12

blog suedafrika panoramaroute 13

blog suedafrika panoramaroute 14

blog suedafrika panoramaroute 20

Bourke's Luck Potholes

Nachdem wir schon völlig erstaunt vom Anblick der Three Rondavels und dem Lowveld waren, ging es weiter in Richtung Bourke's Luck Potholes, einem weiteren Highlight der Panorama Route Südafrika. Die Potholes sind eindrucksvolle Gesteinsformationen, die vor Jahrmillionen durch Erosion entstanden sind. Die bizarren Strudellöcher wurden durch Geröll- und Sandmassen geschaffen, die der einstmals reissende Flusslauf mit sich führte. Von mehreren kleinen Brücken aus, könnt ihr die unwirklich wirkenden Löcher bestaunen und an dem kleinen Wasserfall eine Pause einlegen.

blog suedafrika panoramaroute 15

blog suedafrika panoramaroute 16

blog suedafrika panoramaroute 17

God´s Window Südafrika und Rain Forest

Unser letzter Stopp entlang der Panoramaroute war der kleine Rain Forest und God´s Window. Die Aussicht am God's Window ist bei guten Wetter bestimmt göttlich. Leider hatten wir nicht so viel Glück und die Landschaft lag in dichtem Nebel. Am God´s Window fallen die Klippen ca. 700 m senkrecht ins Lowveld ab. Vom Parkplatz aus führt ein kurzer Pfad zum kleinen Rain Forest auf dem 1730 m hohen Quartzkop, wo Farne, Moose und verwachsene Gelbholz-Bäume gedeihen.

blog suedafrika panoramaroute 18

blog suedafrika panoramaroute 19


Habt ihr noch mehr auf der schönen Panorama Route Südafrika gesehen? Hinterlasst mir doch einen Kommentar hier unter diesem Beitrag.

 

Mehr Beiträge zu Südafrika

Südafrika´s Tierwelt – Wildlifebegegnungen in black and white

Ein Urlaub in Kapstadt mit dem perfekten Tagesausflug

10 Tage Südafrika Rundreise von Kapstadt bis zum De Hoop Nature Reserve

22 Tage Südafrika Rundreise mit dem Overlandtruck

Big 5 Afrika, Bushwalks und Krabbeltiere

Tags: Südafrika Südafrika Reiseberichte


© 2017. Jennifer Müskes. All rights Reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen