blog_staedtetrip_kopenhagen_29.jpg

Kopenhagen Kurztrip – meine 6 Highlights

Kopenhagen gilt als eine der lebenswertesten Städte der Welt. Kein Wunder, denn die Stadt hat unglaublich viel zu bieten. Von Gourmetrestaurants, spannender Architektur, tollen Café´s, sauberen Häfen bis hin zu vielen Grünflächen die zum Verweilen einladen. Kopenhagen ist immer einen Besuch wert.

Kopenhagen ist eine meiner Favoriten was Städtetrips angeht. Die Stadt liegt schön am Wasser und wird nicht ohne Grund auch "Venedig Dänemarks" genannt. Die Dänen sind angeblich das glücklichste Volk der Welt, was man sofort an der unglaublichen Freundlichkeit spürt. Vielleicht trägt aber auch das viele Fahrradfahren zu dieser Gelassenheit und Entspannung bei. Dänemarks Hauptstadt ist aufgrund der gut ausgebauten Fahrradwege ein Mekka für Radfahrer. So fahren fast 50% der Einwohner Kopenhagens das ganze Jahr über mit dem Fahrrad zur Arbeit - und das bei Wind und Wetter.

Wir waren insgesamt 4 Tage in dieser schönen Stadt unterwegs und konnten in dieser Zeit die komplette Stadt und sogar noch den Amager Strand etwas ausserhalb besuchen. Kopenhagen ist nicht so groß wie ich es erwartet hatte, sodass auch 3 Tage vollkommen ausreichend sind für einen Besuch. Aufgrund der gut organisierten öffentlichen Verkehrsmittel, der fußläufigen Erreichbarkeit und Möglichkeit die Stadt mit einem Fahrrad zu erkunden, könnt ihr iinerhalb kurzer Zeit unglaublich viel von der Stadt sehen. 

Nyhavn

Nyhavn ist ein zentraler Hafen in Kopenhagen und eine Flaniermeile, die mit seinen farbenfrohen Giebelhäusern, Restaurants, Café´s und Bars sowie seinen am Kai liegenden Traditionsschiffen eine einzigartige Atmosphäre verbreitet. Im 19. Jahrhundert entstanden hier eine Kanalbrücke und ein Hafenspeicher, obwohl der Nyhavn zu keiner Zeit eine große Bedeutung für die Schifffahrt hatte. Später entwickelte sich im Hafen eine eher berüchtigte Kneipenszene, während er für die Schifffahrt weiter an Bedeutung verlor. Erst seit wenigen Jahrzehnten hat sich der Nyhavn zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt entwickelt. Hier ist es zwar sehr touristisch und es kann aufgrunddessen schon mal ziemlich voll werden, jedoch lohnt sich meiner Meinung dennoch ein Besuch. Die vielen bunten Häusschen die den Kanal säumen, bieten einfach ein wunderschönes Fotomotiv und die kleinen Café´s laden zum Verweilen ein.

blog staedtetrip kopenhagen 28

blog staedtetrip kopenhagen 2

blog staedtetrip kopenhagen 1

blog staedtetrip kopenhagen 4

Beach Bar

Kvaesthusbrøen

Wer dem Trubel im Nyhavn etwas entfliehen möchte, aber dennoch die Nähe zum Wasser liebt, findet fast direkt um die Ecke von Nyhavn einen kleinen Rückzugsort. Hier befindet sich auf dem Kvaesthusbrøen Steg eine Art Beach Bar mit vielen Liegestühlen und Blick auf die See. Hier könnt ihr euch ein Getränk an der Selbstbedienungsbar besorgen und die Ruhe genießen.

blog staedtetrip kopenhagen 23

blog staedtetrip kopenhagen 24

Foodmarket Torvehallerne

Frederiksborggade 21

In kulinarische Genüsse kommt ihr auf dem Food Market in den Torvehallernen. Hier findet ihr verschiedene Stände mit unterschiedlichen Leckereien - von Fish & Chips, Smøerrebrød, Schokolade, Eis, bis hin zu Weinen. Wir waren von der Vielfalt so begeistert, dass wir sogar zweimal dort Essen waren. Einmal Fish&Chips und das andere Mal musste natürlich das traditionelle Smøerrebrød probiert werden, wenn man schon einmal in Dänemark ist. Beides kann ich euch sehr empfehlen! Das Smøerrebrød gibt es in vielen verschiedenen Variationen und die Warteschlange ist immer sehr sehr lang. Doch bitte gebt nicht auf - man ist eigentlich relativ schnell an der Reihe und das Warten lohnt sich.

blog staedtetrip kopenhagen 10

blog staedtetrip kopenhagen 22

blog staedtetrip kopenhagen 20

Schlossgarten Rosenburg

Ein wie ich finde, wirklich schöner Ort ist der Schlossgarten des Schlosses Rosenburg. Das Schloss Rosenborg befindet sich mittem im Stadtzentrum und wurde in mehreren Etappen errichtet. König Christian IV ließ erstmals im Jahr 1607 einen Garten mit einem Sommerhaus errichten, welches man heute noch auf dem Gelände des Schlosses sehen kann. Ab 1613 begann man dann mit der Errichtung weiterer Stockwerke und Türme. Nach der Fertigstellung erhielt das Gebäude im Renaissance-Stil dann auch seinen jetzigen Namen. Bis zum Jahr 1710 diente das Schloss als königliche Residenz und seit 1838 werden die Räumlichkeiten als Museum genutzt und beherbergen unter anderem die dänischen Kronjuwelen. Rund um das Schloss wurde ein wunderschöner Park angelegt. Als wir dort waren, hat bereits der Frühling begonnen und es blühten hier die verschiedenen Blüten der Bäume. Mit dem noch dazu kommenden Sonnenstrahlen war dies eine wirklich schöne Atmosphäre. Viele Einwohner Kopenhagens nutzen den Schlosspark als Rückzugsort zum Verweilen, machen Picknicks oder verbringen hier Ihre Mittagspause. Direkt neben dem Schloss befindet sich die Kaserne der königlich-dänischen Leibgarde, dessen Soldaten wir beim Sport treiben und marschieren zuschauen konnten.

blog staedtetrip kopenhagen 32

blog staedtetrip kopenhagen 5

blog staedtetrip kopenhagen 6

blog staedtetrip kopenhagen 31

blog staedtetrip kopenhagen 30

Amager Strand

Wer dem Großstadtgetummel für eine Weile entfliehen will, der sollte einen Abstecher an die Ostsee zum Amager Strand unternehmen. Der Strand liegt nur ca. 5km von der Innenstadt entfernt und ist mit der Metro M2 sehr gut erreichbar. An der Haltestation "Amager Strand" angekommen könnt ihr schon ein klein wenig das Meer sehen und müsst nur noch die Straße ein paar 100 Meter weiterlaufen. In einer Lagune toben sich viele Kitesurfer aus und nutzen die steife Brise. Bei guter Sicht, könnt ihr sogar bis nach Schweden rüber schauen. Wenn ihr das Meer liebt und ein wenig Ruhe genießen möchtet, ist hier meiner Meinung nach der beste Ort dafür - und das nicht weit von Kopenhagens Innenstadt entfernt.


Hinkommen: z.B. ab Christianshavn mit der M2 in Richtung Lufthavn - Aussteigen bei "Amager Strand" oder "Femøren St."

blog staedtetrip kopenhagen 14

blog staedtetrip kopenhagen 15

blog staedtetrip kopenhagen 16

blog staedtetrip kopenhagen 17

blog staedtetrip kopenhagen 18

blog staedtetrip kopenhagen 19

Café Bjrgs

Vester Voldgade 19

Ein wirklich gutes Frühstück konnten wir im gemütlichen Café Bjrgs genießen. Hier könnt ihr entweder zwischen verschiedenen einzelnen Leckereien wählen, wie z.B. Pancakes, Früchte, Ei mit Speck etc. und euch eurer Wunschmenü zusammenstellen, oder das Brunch Menü bestellen indem von allem etwas dabei ist. Wir haben uns für das Brunch Menü entschieden und uns ordentlich den Bauch vollgeschlagen. Wirklich lecker!

blog staedtetrip kopenhagen 25

blog staedtetrip kopenhagen 26

Kostenbeispiele

Kopenhagen ist grundsätzlich ein wirklich teures Pflaster, besonders was Lebensmittel angeht. Damit ihr einen Überblick bekommt, was man preislich so erwarten kann, habe ich hier einmal ein paar Positionen unserer Ausgaben (pro Person) aufgelistet:

  • Burger inkl. Beilagen und Getränk: ca. 200DKK - 26,89€
  • Smørrebrød: 55-75 DKK - 7,40-10,00€
  • Eine Kugel Eis: 25DKK - 3,36€
  • Fish&Chips: 85DKK - 11,43€
  • Wasser (500ml): 50DKK - 6,72€
  • Hop on/Hop off Bus&Bootstour: 250DKK - 33,62€
  • Cola (250ml): 30DKK - 4,03€
  • großes Frühstück mit Getränk: 168DKK - 22,59€
  • Zugfahrt vom Flughafen bis Hauptbahnhof: 36DKK - 4,84€
  • Metro Fahrt von Christianshavn bis Amager Strand: 26DKK - 3,50€

 


Info

  • Hinkommen: mit Rayanair ab Köln/Bonn für 56,00€ Hin/Rückflug (Ende April)
  • Unterkunft: Danhostel City: Kosten für 3 Nächte mit Frühstück 2800DKK für zwei Personen im Zweibettzimmer (377€)

 


Seit ihr auch schon mal in Kopenhagen gewesen? Hinterlasst mir doch einen Kommentar unter diesem Beitrag ! 

Tags: Europa Städtetrips Dänemark Reisetyp alle Beiträge


© 2017. Jennifer Müskes. All rights Reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen